Springe zum Inhalt

Einmal ins Elbsandsteingebirge

28.07.2019 Tag 1

Heute morgen machten wir uns gegen 6:30 Uhr auf nach Königstein in der Sächsischen Schweiz. Das Navi zeigte 425 km an kam dann aber aufgrund der aktuellen Verkehrslage zu dem Schluss, dass es besser sei 499 km über Schweinfurt, und Bayreuth zu fahren. Es lief auch alles gut und wir kamen auf fast leeren Autobahnen gut voran.

Hier und da gab es mal eine Baustelle, aber mit der Sperrung der A9 kurz nach Bayreuth hatte keiner gerechnet. Vor allem das Navi wollte diese Sperrung nicht wahrhaben.

Wir mussten von der Autobahn runterfahren und entschlossen uns, eine neue Route über Kulmbach einzuschlagen, um die Sperrung zu umgehen. Dies kostete uns aber doch sehr viel Zeit und so kamen wir dann inclusive einer Brunch-Pause um 13:40 Uhr nach sieben Stunden Fahrt am Campingplatz Königstein an.

Pause
Pause
Ankunft
Ankunft

Der Campingplatz ist direkt an der Elbe und hat drei Terrassen. Wir bekamen einen Platz auf der dritten Terrasse, den wir uns dort frei auswählen konnten.

Aufbau fertig
Aufbau fertig

Auf dem Campingplatz hat sich seit 2014 einiges getan. Die Schranke, Duschen und die Versorgung mit Strom geht jetzt nur noch über eine Karte, die man aufwerten kann und von der man dann den jeweiligen Betrag abgebucht bekommt. Die Hänge von einer Terrasse zur nächsten sind jetzt mit großen Steinen befestigt und haben einen Zaun oben drauf, damit niemand runterfallen kann, Es gibt jetzt kleine Holzhäuser und ein paar Fässer zum Mieten.

Das einzige, was nicht so schön ist, ist dass der Untergrund aus sehr viel Schotter besteht. Dadurch war es sehr schwer, die Heringe für die Befestigung der Ständer für die Markise in den Boden zu bekommen.

Nachdem alles an Ort und Stelle war, sind wir noch nach Königstein hinein gelaufen, haben und das Örtchen angeschaut und in der Pizzeria am Platz eine Kleinigkeit gegessen.

Ganz wichtig: Wir haben uns für den Tisch vor dem Wohnwagen einen kleinen künstlichen Kaktus besorgt. Mal sehen, ob jetzt irgend etwas passiert. Wir bleiben wie versprochen dran an dem Rätsel der Kunstblumen auf dem Campingtischen.

Künstlicher K
Künstlicher K

Ein Gedanke zu „Einmal ins Elbsandsteingebirge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.